Referent/in

Dr. Manuel Koch

StB, MBA (International Taxation), Partner, Questro International DMK GmbH & Co. KG

zur Vita

Verrechnungspreise Spezial: Immaterielle Wirtschaftsgüter

Praxis-Leitfaden zu Bestimmung und Vergütung

Ziel

Die Identifizierung und Vergütung immaterieller Vermögenswerte führt bei Verrechnungspreisen immer wieder zu Diskussionen und Beanstandungen seitens der Finanzverwaltung. Nur spezielles Fachwissen und Erfahrung ermöglichen es Ihnen, die unterschiedlichen Formen von immateriellen Vermögenswerten für die Verrechnungspreispraxis zu ermitteln und dafür fremdvergleichskonforme Vergütungen zu bestimmen. Dies gilt gleichermaßen für die Schaffung von immateriellen Vermögenswerten als auch deren Nutzung (Verkauf, Lizenzierung).

Lernen Sie im Seminar, immaterielle Werte im Konzern zielsicher zu erkennen und fremdübliche Preise mittels des tatsächlichen oder hypothetischen Fremdvergleichs zu bestimmen und zu dokumentieren.

Inhalte

Vorliegen von IWG dem Grunde nach

  • Umfang der „IWG-Definition“ der OECD
  • Identifizierung
  • Praxisfälle u.a.:
  • Datenbestände (Big Data) als IWG? Geschäftskonzepte als IWG
  • Abgrenzung bloße Namensnutzung und Markenrechtsüberlassung
  • Blockchain-Applikationen und Schaffung von IWGs
  • Standortvorteile als IWG?

OECD-Eigentumskonzept für IWGs auf Basis der DEMPE-Funktionen

  • Auswertung DEMPE-Funktionen
  • Substanz- und Funktionsanforderungen für die Zurechnung von IWGs
  • Anwendung des neuen DEMPE-Konzepts in der Praxis u.a.:
  • Eintritt in neue Absatzmärkte, Aufbau einer Marke
  • Anforderungen an die Durchführung von Auftragsentwicklungsverträgen
  • Darstellung DEMPE-Funktionen in der Dokumentation

Verrechnungspreisfestlegung bei IWGs

Lizenzierung von IWGs im Konzern

  • Nutzbare Verrechnungspreismethoden
  • Lizenzbestimmung über Datenbanken
  • Vergleichbarkeitsanforderungen bei IWGs
  • Hypothetischer Fremdvergleich
  • Verwendung mehrerer Methoden
  • Vermeidung der Beweislastumkehr
  • Vertrieb von Markenprodukten

Verkauf von IWGs im Konzern

  • Verfügbare Bewertungsansätze
  • Auswahl und Anwendung der geeigneten Bewertungsmethoden
  • Sonderfall hard-to-value intangibles
  • Definition hard-to-value intangibles
  • Umgang mit Bewertungsunsicherheiten
  • Vermeidung nachträglicher Preiskorrekturen

Praxisfälle

  • Bewertung von IWGs auf Basis der Reproduktionskosten
  • Lizenzbestimmung mit dem hypothetischen Fremdvergleich
  • Lizenzanpassung im Verlustfall
  • Überlassung von Dachmarken
  • Zuordnung von Markenrechten bei Routinevertriebsgesellschaften

Nutzung der steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung

  • National: Forschungszulage in Deutschland
  • International: Nexus Approach der OECD
  • IP Box Regimes verschiedener Länder
  • Nutzung internationaler IP Boxen: Entstrickung, Hinzurechnungsbesteuerung, Lizenzschranke
  • Fallstudien für die Nutzung von IP Boxen
  • IP Box als Lizenzgeber
  • IP Box für embedded income

Nutzen

  • Durch die sichere Bestimmung und robuste Dokumentation vermeiden Sie Einkommenskorrekturen und Doppelbesteuerung
  • Durch das Behandeln von neuen Aspekten und Entwicklungen wie Big Data und IP Boxen gewinnen Sie hier steuerplanerische Sicherheit
  • Sie erhalten Teilnahme-Zertifikate gemäß § 9 FBO

Teilnehmer

  • Leiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen
  • Steuerberater
  • Fachberater für Internationales Steuerrecht

Termine und Orte

02.11.2021 Köln
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Leonardo Hotel Köln
Buchungs-Code: 1387
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. USt.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

Ihre Kontaktperson für Seminare

Alina Rux

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de