Referent/in

Peter Klimmek

Betriebsprüfer, Finanzverwaltung Schleswig-Holstein, Bereich Umsatzsteuersonderprüfung

zur Vita

Umsatzsteuer im Baugewerbe

Bauleistungen im Visier der Außenprüfung

Ziel

Das Thema Umsatzsteuer ist in der Baubranche bei Umsatzsteuersonderprüfungen ein Dauerbrenner. Zahlreiche Besonderheiten sowie aktuelle Verlautbarungen der Finanzverwaltung und Finanzgerichtsurteile machen die Sacherhalte rund um den §13b UStG dabei besonders fehleranfällig. Nur mit speziellem Branchenwissen lassen sich Fehler und finanzielle Nachteile vermeiden.

Das Seminar macht Sie mit den wichtigsten umsatzsteuerlichen Besonderheiten im Baugewerbe praxisnah vertraut.

Inhalte

Unionsrechtliche und nationale Grundlagen

  • Welche Bindungswirkung haben unionsrechtliche Grundlagen?

Grundstücke, Bauwerke, Betriebsvorrichtungen

  • Was sind Grundstücke, Bauwerke, Betriebsvorrichtungen? Unionsrecht, Umsatzsteuergesetz, Auffassung Finanzverwaltung
  • Abgrenzung Inland/Ausland/Drittland/übriges Gemeinschaftsgebiet
  • Besonderheiten des Brexit in Bezug auf das Gemeinschaftsgebiet

Bauleistungen

  • Werklieferungen, Werkleistungen, Teilleistungen
  • Bescheinigungen
  • Leistungen der Bauträger

Entwicklung der Rechtsprechung zu Bauleistungen

  • Zutreffende umsatzsteuerliche Abwicklung von Bauleistungen
    • Wann erbringt ein Unternehmer nachhaltig Bauleistungen?
    • In welchen Fällen ist die Vereinfachungsregelung anzuwenden?
    • Bauträger sind keine Steuerschuldner i.S.d. § 13b Abs. 5 Satz 2 UStG
    • Bauleistungen für den nichtunternehmerischen Bereich eines Bauunternehmers
    • Bedeutung der Bescheinigung UST 1 TG und § 48b EStG

Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen (Reverse-Charge)

  • Bauleistungen (B2B) dt. Unternehmer an dt. Leistungsempfänger
  • Bauleistungen (B2B) ausländischer Unternehmer an dt. Leistungsempfänger
  • Steuerschuldnerschaft bei Kleinunternehmern

Bauleistungen mit Auslandsbezug am Beispiel von Frankreich und Luxemburg

  • Bauleistungen dt. Unternehmer an frz./lux. Unternehmer (B2B) sowie frz./lux. Privatpersonen (B2C)

Grundlagen des Steuerabzugs bei Bauleistungen (§ 48 ff. EStG)

  • Verfahrensablauf, Zuständigkeiten, Haftung

Ausstellung von Rechnungen und Vorsteuerabzug

  • Rückwirkung der Rechnungsberichtigung
  • Erstellung einer ordnungsgemäßen Rechnung
  • Konsequenzen beim unrichtigen Steuerausweis (§ 14c UStG)
  • Vorsteuerabzug aus Eingangsleistungen
  • Steuerschuld von Organkreisen
  • Bauleistungen zum ermäßigten Steuersatz
  • Auswirkungen der befristeten Absenkung des USt-Satzes

Besonderheiten

  • Deklarationspflichten (Voranmeldung/ Zusammenfassende Meldung nach § 18a UStG)
  • Funktionsweise des elektronischen Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystems (MIAS)

Nutzen

  • Umgehen der am meisten beanstandeten Umsatzsteuerfehler in der Baubranche
  • Sichere Handhabung des § 13b UStG bei Bauleistungen
  • Ideale Vorbereitung auf Umsatzsteuersonderprüfungen

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen, Rechnungswesen
  • Steuerberater und deren Mitarbeiter

Termine und Orte

04.11.2021 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
An Ihrem PC
24.03.2022 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
An Ihrem PC
24.05.2022 Hamburg
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Mercure Hotel Hamburg Mitte
02.11.2022 Frankfurt/M.
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
relexa Hotel Frankfurt/Main
Buchungs-Code: 3090
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. USt.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

Ihre Kontaktperson für Seminare

Alina Rux

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de