Referent/in

Jörn Hopmann

Budach RAe, Köln

zur Vita

Das Mandat im stationären Einzelhandel

Steuerliches Branchenwissen zum stationären Handel

Ziel

Kleine Handelsbetriebe mit Fokus auf den stationären Einzelhandel, wie Bäckereien, Lotto-Totto-Läden, oder Tankstellen, stehen mehr im Scheinwerferlicht der Finanzverwaltung denn je. Denn die Auswirkungen des „Kassengesetz für mehr Steuergerechtigkeit“ sind endgültig im stationären Einzelhandel angekommen und die Umsetzung wird durch die Finanzverwaltung direkt vor Ort überprüft. Somit sind diese Mandate aus steuerlicher Sicht deutlich beratungsintensiver als bisher.

Ein großes Augenmerk liegt auf dem „abgesicherten elektronischen Aufzeichnungssystem“ und der richtigen Dokumentation der An- und Verkäufe. Hinzu kommt der Crossover-Verkauf verschiedener Warengruppen, wobei jede Warengruppe, wie Zeitschriften oder Tabakwaren, einzeln zu bewerten und zu dokumentieren ist. Auch Stempelkarten oder der Gutscheinverkauf bedürfen einer nachvollziehbaren und transparenten Dokumentation. Nach den Grundlagen der ordnungsgemäßen Buchführung, wird die Inbetriebnahme und ordnungsgemäßen und systematischen Dokumentation im Kassenaufzeichnungssystem betrachtet. Sie erhalten einen Überblick über Branchenbesonderheiten bei Nachschauen und Prüfungen. Neben branchenspezifischen Besonderheiten bei der ordnungsgemäßen Buchhaltung, sind Themen wie Ladenöffnungszeiten, Jugendschutz und Lizenzen im Auge zu behalten.

Inhalte

Grundlagen der ordnungsgemäßen Buchführung

  • GoBD
  • Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten
  • Offene Ladenkasse vs. elektronisches Aufzeichnungssystem

Die Qual der Wahl des Aufzeichnungssystems für den stationären Einzelhandel

  • Auswahl
  • Customizing
  • Aktuelle Entwicklung

Kalkulationen und Kontrollzahlen in den Auswertungen

  • Dokumentation
  • Aufschlagsatzkalkulationen
  • Kosten-Analyse

Ordnungsgemäße Lohnbuchhaltung im stationären Einzelhandel

  • Beschäftigungsarten und steuerliche Sonderfälle
  • Mindestlohn
  • Arbeit auf Abruf

Erstellen einer individualisierten Verfahrensdokumentation für den stationären Einzelhandel

  • Aufbau
  • Mindestinhalte
  • Praktisches Beispiel

Branchenspezifische Besonderheiten bei Nachschauen und Außenprüfungen

  • Inaugenscheinahme und Nachschauen
  • Steuergefährdung und Ordnungswidrigkeiten
  • Richtiger Umgang mit Betriebsprüfungen

Gesetzliche Rahmenbedingungen, wie Ladenöffnungszeiten, Jugendschutz, gewerbliche Genehmigungen

  • Gesetze zur Regelung der Ladenöffnungszeiten
  • Jugendschutzgesetz
  • „Lizenzen“, z. B. bei Lottoannahmestellen oder Trinkhallen

Teilnehmer

  • Allrounder in Steuerkanzleien

Termine und Orte

23.10.2024 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
An Ihrem PC
Buchungs-Code: 3347
Teilnahmegebühr: 395,- € p.P. zzgl. gesetzl. USt.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag GmbH & Co. KG
Akademie
Eschstr. 22

44629 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.

Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice.

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de

###RIGHT###