Referent/in

Karsten Kusch

Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bonn

zur Vita

Das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts

Das neue Optionsmodell für Personengesellschaften

Ziel

Im März 2021 hat das Kabinett den Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) verabschiedet. Mit dem Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens ist noch in dieser Legislaturperiode zu rechnen. Kernstück des Entwurfs ist die Einführung einer Option zur Körperschaftsteuer für Personengesellschaften. Diese sollen die Möglichkeit erhalten, durch einen Antrag von der Mitunternehmerbesteuerung zur Körperschaftsteuer zu wechseln, was zu einer erheblichen Steuerentlastung und weniger Bürokratieaufwand führt.

Unser Experte stellt Ihnen die wichtigsten Neuerungen vor und lenkt Ihr Augenmerk beim Optionsmodell auf wichtige Details, wie bspw. die Sperrfristproblematik.

Inhalte

Optionsmöglichkeit zur Besteuerung mit Körperschaftsteuer für Personengesellschaften (§ 1a KStG n.F.)

  • Beseitigung der Besteuerungsunterschiede zwischen Kapital- und Personengesellschaften
  • Optionsausübung
  • Rechtsfolgen:
    • Fiktiver Formwechsel in eine Kapitalgesellschaft
    • Ertragsbesteuerung wie eine Kapitalgesellschaft auf Gesellschafts- und Gesellschafterebene
    • Erbschaftsteuer und Grunderwerbsteuer
  • Rückoptionsmöglichkeit und damit verbundene Sperrfristproblematiken

Neuausrichtung des Systems der organschaftlichen Mehr- und Minderabführungen (§§ 14, 27 KStG n.F.)

  • Ersatz der organschaftlichen Ausgleichsposten durch eine Einlagelösung
  • Rücklagemöglichkeit für Gewinne aus der Auflösung bestehender Ausgleichsposten

Neue Abzugsfähigkeit für Verluste aus Währungskursschwankungen bei Gesellschafterdarlehen (§ 8 Abs. 3 KStG n.F.)

Globalisierung des Umwandlungssteuerrechts (§ 1 UmwStG n.F., § 12 KStG n.F.)

  • Aufhebung der EU/EWR-Beschränkung im Umwandlungssteuerrecht
  • Spaltungen und Formwechsel im Drittstaat bei deutschen Anteilseignern

Nutzen

  • Sie wenden das neue Optionsmodell für Personengesellschaften sicher an
  • Sie erzielen positive Effekte bei Steuerbelastung und Bürokratieaufwand
  • Sie gewinnen Sicherheit bei grenzüberschreitenden Umwandlungen

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen
  • Steuerberater
  • Fachanwälte für Steuerrecht

Termine und Orte

06.07.2021 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
14:00 - 16:00 Uhr
2 Zeitstd.
An Ihrem PC
Teilnahmegebühr: 195,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Anmeldung

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Ihre Kontaktperson für Seminare

Alina Rux

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de