Referent/in

Michael Weidmann

Regierungsrat, Umsatzsteuerreferat, Bayerisches Landesamt für Steuern

zur Vita

Umsatzsteuer Spezial: Umsatzsteuerliche Organschaft

Aktuelle Fälle und Entscheidungen

Ziel

Die umsatzsteuerliche Organschaft ist ein wichtiges Gestaltungsinstrument, mit dessen Hilfe sich bei Leistungsverrechnungen zwischen verbundenen Unternehmen die Gefahr nichtabziehbarer Vorsteuerbeträge verringern lässt. Allerdings führt das Thema auch immer wieder zu Zweifels- und Auslegungsfragen. Differenzen zwischen Unternehmen und Finanzverwaltung können dann oft  nur noch durch die Rechtsprechung entschieden werden.

Damit Sie - über aktuelle Entwicklungen hinaus - Sicherheit bei Etablierung, Gestaltung oder Beendigung der umsatzsteuerlichen Organschaft erlangen, macht das Seminar Sie hier mit allen wichtigen Aspekten und Problemen vertraut. Die praxisgerechte Darstellung schärft den Blick auf das Wesentliche und Fallstricke können leichter umgangen werden.

Inhalte

Grundlagen und Voraussetzungen der Organschaft 

Unternehmereigenschaft des Organträgers/der Organgesellschaft

Organisatorische Eingliederung

  • Personelle Verflechtung und tatsächliche Beherrschung
  • Geschäftsführungsordnung: Was muss sie enthalten, damit die organisatorische Eingliederung gegeben ist?
  • Wann liegt keine organisatorische Eingliederung vor? Kriterien
  • Problematik von Aktiengesellschaften

Wirtschaftliche Eingliederung

  • Wie eng und welcher Art müssen die Beziehungen sein?
  • Weiterberechnung von Kosten ausreichend?

Finanzielle Eingliederung

  • Mehrheitsprinzip - Anteilsmehrheit - Stimmrechtsmehrheit
  • Mittelbare Eingliederung
  • Veränderung der Beteiligungsstrukturen im Konzern

Rechtsfolgen der Organschaft

  • „Verschmelzung“ zu einem Unternehmen
  • Zurechnung von Umsätzen
  • Auswirkungen auf den Vorsteuerabzug

Konsequenzen fehlerhafter Rechtsanwendung

  • Berichtigungspflicht/ggf. Selbstanzeige
  • Sein oder Nicht-Sein einer Organschaft in der Betriebsprüfung
  • Problematik einer nicht erkannten/fälschlicherweise angenommenen Organschaft
  • Zinsrisiken bei geänderten Steuerfestsetzungen

Praxisrelevante Einzelaspekte

  • Grenzüberschreitende Organschaft
  • Betriebsstättenproblematik
  • Grenzüberschreitende Leistungen unter Beteiligung von Organgesellschaften
  • Verhinderung einer Organschaft
  • Beendigung der umsatzsteuerlichen Organschaft in Insolvenzfällen
  • EuGH vs. BFH und Auffassung der Finanzverwaltung zur Eingliederung von Personengesellschaften
  • Vorsteuerabzug bei Beteiligungserwerb und -verkauf, v.a. bei Holdings

Aktuelle Diskussionspunkte

  • Personengesellschaften als Organgesellschaft
  • Über- und Unterordnungsverhältnis
  • EuGH-Vorlage: EU-Konformität der deutschen Organschaftsregelung, MwSt-Gruppe vs. Organträgergesellschaft

Ausblick

  • Grenzüberschreitende Organschaft: EU-Sicht vs. nationale Sicht

Nutzen

  • Praxisnahe Umsetzung anhand kleinerer Fallbeispiele
  • Eingliederungskriterien schnell erkennen und umsetzen
  • Fehlerhafte Rechtsanwendung und steuerliche Nachteile vermeiden

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen (indirekte) Steuern, Finanzen, Rechnungswesen
  • Steuerberater und deren Mitarbeiter

Termine und Orte

30.05.2022 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
An Ihrem PC
05.10.2022 Frankfurt/M.
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel Frankfurt City
Buchungs-Code: 3095
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. USt.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

Ihre Kontaktperson für Seminare

Alina Rux

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de