Die Grundsteuer und ihre Reform

Neue Bewertungsmodelle und Messbeträge

Ziel

Die Grundsteuer muss angesichts massiv veralteter Werte bis Ende 2019 reformiert werden. Betroffen hiervon sind Millionen private und gewerbliche Grundstücksbesitzer, ihre Steuerberater sowie Städte und Kommunen. Die aktuell diskutierten, neuen Modelle führen zu einer flächendeckenden Neubewertung und an vielen Stellen zu einer steuerlichen Mehrbelastung. Eins ist sicher, der Aufwand zur korrekten Ermittlung der Grundsteuer wird für alle Betroffenen immens sein. Genau hierbei unterstützt Sie das Seminar.

Unser Referent erläutert Ihnen alle kommenden Änderungen und deren praktische Auswirkungen anhand zahlreicher Berechnungsbeispiele. Durch den sicheren Umgang mit neuen Bewertungsmodellen und Messbeträgen können Sie die Grundsteuer genauer bestimmen und zukünftige Bescheide schneller prüfen.

Nutzen

  • Sie erfahren, wie die Bemessungsgrundlage nach der Reform zu ermitteln ist
  • Sie werden in die Lage versetzt, konkrete Auswirkungen zu berechnen
  • Sie erlangen die notwendige Sicherheit im Umgang mit Spezialthemen (z.B. Kulturgüter, Grünanlagen)

Inhalte

Neuordnung der Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer

  • Bildung von Bodenwertlagen aus den Bodenrichtwertzonen
  • Ertragswertverfahren mit durchschnittlichen Lagemieten aus dem Mikrozensus
  • Öffnungsklausel beim Mietansatz
  • Ballungsraumzuschlag beim Mietansatz (Bestlagenbewertung)
  • Berücksichtigung des Gebäudealters
  • Vereinfachtes Sachwertverfahren als Auffangverfahren für Geschäftsgrundstücke und gemischt genutzte Grundstücke
  • Bewertung von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken
  • Baulandsteuer - „Grundsteuer C“
  • Öffnungsklausel für länderspezifische Bewertungsverfahren – verkehrswertunabhängige Bemessungsgrundlage

Feststellungsverfahren

  • Nachfeststellung
  • Wertfortschreibung
  • Zurechnungsfortschreibung

Steuermesszahl und Steuermessbetrag

  • Bestimmung der anzuwendenden Steuermesszahl
  • Turnusmäßige Überprüfung der Steuermesszahlen zur Wahrung der Aufkommensneutralität

Anwendbarkeit der Abgabenordnung

  • Unterscheidung Grundlagen-/Folgebescheid
  • Entstehung der Steuer
  • Steuerschuldner
  • Steuerbefreiung
  • Stichtag für die Festsetzung

Aktuelle Problemfragen zur Grundsteuer

  • Erlass bei struktureller Ertragsminderung
  • Erlass für Kulturgut und Grünanlagen

Berechnungsbeispiele - Von der Grundstücksbewertung zur festgesetzten Grundsteuer

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisorientierte Fallstudien

Teilnehmer

  • Steuerberater und deren qualifizierte Mitarbeiter
  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern und Finanzen
  • Mitarbeiter kommunaler Steuerämter und Kämmereien

Termine und Orte

18.11.2019 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel Frankfurt City

10.12.2019 Düsseldorf

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Lindner Hotel Airport
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Steuerliche Brennpunkte bei Immobilien

Steueroptimierung bei Immobilien im Betriebs- und Privatvermögen

Grunderwerbsteuer in der Praxis

Anwendungen und Fallstricke