Referent/in

Daniel Kaiser

Manager Customs & International Trade, PricewaterhouseCoopers GmbH WPG

zur Vita

Grundlagen des EU-Zollrechts

Sicherheit bei Zolltarifen, Einfuhrumsatzsteuer und Exportkontrolle

Ziel

Grenzüberschreitende Transaktionen mit Warenbezug müssen zollrechtlich korrekt abgebildet werden. Dies schließt u.a. die Ermittlung der richtigen Bemessungsgrundlage sowie die Berücksichtigung von handelspolitischen Maßnahmen wie Verbote und Beschränkungen mit ein. Entsprechende Verantwortlichkeiten müssen im Unternehmen definiert werden, welche dann die rechtskonforme Anwendung der verschiedenen Zollvorschriften und eine abgabenoptimierte Supply-Chain gewährleisten.

 

Unser Seminar vermittelt hierfür die Grundlagen des EU-Zollrechts und zeigt auf, welche Fallstricke Unternehmen regelmäßig vor Herausforderungen stellen, etwa bei Bemessungsgrundlagen oder der Einfuhrumsatzsteuer. So schützen Sie Ihr Unternehmen vor zollrechtlichen Nachforderungen oder Strafzahlungen.

Inhalte

Einführung in das EU-Zollrecht

  • Konzeption einer Zollunion
  • Rechtsgrundlagen
  • Aufgabenteilung EU und Mitgliedstaaten

Ein-/Ausfuhr von Waren

  • Verfahrensablauf
  • Anforderungen an eine (elektronische) Zollanmeldung
  • Direkte und indirekte Zollvertretung
  • Beschau und Zollprüfung

Bemessungsgrundlagen

  • Zollwert (Methoden und Hinzurechnungs- und Abzugstatbestände)
  • Zolltarif (Ermittlung des richtigen Zollsatzes)
  • Außertarifliche Zollaussetzungen/-kontingente

Einfuhrumsatzsteuer – Fallstricke in Bezug auf den Vorsteuerabzug

  • Vorsteuerabzugsberechtigung
  • Steuerbefreiung bei der Ausfuhr
  • Konsignationslagergeschäft

Exportkontrollrecht – Risikobehaftete Geschäftsvorfälle erkennen

  • Güterbezogene Restriktionen
  • Personenbezogene Restriktionen
  • Länderbezogene Restriktionen
  • Verwendungszweckbezogene Restriktionen

Freihandelsabkommen – Einsparpotentiale durch Präferenzzollsätze

  • Materielle Voraussetzungen: Welche Waren profitieren?
  • Formelle Voraussetzungen: Welche Formvorgaben bestehen?
  • Vereinfachungen: Ermächtigter Ausführer/registrierter Ausführer

Besondere Zollverfahren

  • Zolllager
  • Transit
  • Aktive/Passive Veredelung
  • Endverwendung

Nutzen

  • Sie erhalten eine kompakte Darstellung der zollrechtlichen Anforderungen für Unternehmen unter Berücksichtigung praxisrelevanter Anwendungsfälle
  • Sie werden in die Lage versetzt, zollrechtliche Geschäftsvorfälle im Unternehmen risikoorientiert zu bewerten und Verbesserungspotentiale zu erkennen
  • Sie vermeiden Fallstricke beim Vorsteuerabzug und nutzen Befreiungen im Bereich der Einfuhrumsatzsteuer

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen, Compliance, Zoll, Logistik
  • Steuerberater und deren Mitarbeiter

Termine und Orte

10.05.2023 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstunden Zeitstd.
An Ihrem PC
Buchungs-Code: SEMOS3269A
Teilnahmegebühr: € 695,- zzgl. gesetzl. USt p.P. zzgl. gesetzl. USt.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice.

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de

###RIGHT###