Referent/in

Ortwin Posdziech

Dipl.-Finanzwirt, StB

zur Vita

Die "Entsorgung" von Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer

Steuerrisiken kennen und vermeiden

Ziel

Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften sind in der Vergangenheit vielfach Pensionszusagen erteilt worden. Dies erweist sich heute als hinderlich, insbesondere bei einer Unternehmensveräußerung oder in Krisen- bzw. Liquidationssituationen. Im Einzelfall kann die vollständige oder teilweise „Entsorgung“ dieser Pensionszusagen geboten sein. Gefahren bestehen hier unter den Gesichtspunkten der verdeckten Gewinnausschüttung und dem Zufluss von Arbeitslohn. Problematisch wird es aber auch, wenn der Gesellschafter-Geschäftsführer bei Erreichen des Pensionsalters weiterarbeiten möchte.

Unser erfahrener Referent zeigt Ihnen die Probleme auf und gibt Ihnen Anregungen zu ihrer Vermeidung an die Hand. Eine Vielzahl von praxisrelevanten Gestaltungshinweisen runden das Seminar ab. 

Inhalte

„Entsorgung“ von Pensionszusagen mit Gestaltungshinweisen           

  • Verzicht auf eine Pensionsanwartschaft (inkl. Besserungsschein)                                                                                                
  • Rangrücktritt für eine Pensionsverpflichtung                        
  • Widerruf der Pensionszusage in der Krise  
  • Einfrierung von Pensionsansprüchen
  • Verzicht oder Beschränkung der Berufsunfähigkeitsrente bzw. Hinterbliebenenversorgung (Verwaltungsauffassung)                                         
  • Abfindung für eine Pensionsanwartschaft vor und nach Erreichen der Altersgrenze und ihre Höhe                                                                          
  • Asset deal als Alternativlösung                                            
  • Übertragung einer Pensionszusage auf einen Pensionsfonds
  • Übertragung auf eine Schwestergesellschaft
  • Übertragung der Pensionsverpflichtung beim Arbeitgeberwechsel (Anwendung bei Rentner-GmbH?)
  • Übertragung von Pensionsverpflichtungen in Liquidationsfällen vor und nach Eintritt des Versorgungsfalls                                                                            
  • Ausscheiden bei verfallbarer Anwartschaft                                                                         
  • Steuerrisiken bei einer Ausgliederung der Pensionsverpflichtung auf eine Unterstützungskasse 

BMF-Schreiben zur Altersgrenze bei Pensionszusagen an beherrschende GesGF   

  • Maßgebliches Pensionsalter für die Pensionsrückstellung nach § 6a EStG
  • Steuerliche Anerkennung zur Vermeidung einer vGA
  • Übergangsregelung für Altfälle        

Sonstige Praxisgefahren zu Pensionszusagen   

  • Steuergefahren für Pensionszusagen infolge Weiterbeschäftigung nach Erreichen des Pensionsalters und ihre Vermeidung
  • Überversorgung und Steuerfolgen aus der Absenkung eines Festgehalts
  • Umstellung einer bisherigen Pensionszusage in eine wertgleiche beitragsorientierte Pensionszusage  

Behandlung von Pensionszusagen bei Umwandlung der GmbH in eine Personengesellschaft oder ein Einzelunternehmen         

Verfassungswidrigkeit des Steuerzinssatzes von 6 % für die Berechnung der Pensionsrückstellung nach § 6a EStG?

Interessante Rechtsprechung zu Pensionszusagen an GesGF

 

Nutzen

  • Sie erhalten praxiserprobte Handlungsoptionen, Ihre Mandanten von Pensionszusagen zu befreien
  • Sie erkennen die vielfältigen Problemstellungen bei dieser Thematik

Teilnehmer

  • Steuerberater und deren Mitarbeiter
  • Fachanwälte für Steuerrecht
  • Rechtsanwälte

Termine und Orte

25.10.2021 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
An Ihrem PC
03.12.2021 Düsseldorf
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
NH Düsseldorf City
Buchungs-Code: 1500
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. USt.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

Ihre Kontaktperson für Seminare

Alina Rux

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de