Referent/in

Jürgen Sievert

RA, StB, Partner KPMG AG WPG

zur Vita

Bilanzierung und Going Concern in der Krise

Risiken erkennen und (neue) Chancen nutzen

Ziel

Das Spektrum der Bilanzierungsthemen, die Unternehmen infolge der Corona-Krise prüfen und anpassen müssen, ist immens groß. Nahezu die gesamte Handels- und Steuerbilanz gehört auf den Prüfstand für eine rechtskonform und transparente Darstellung der Unternehmensentwicklung. Als Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Bilanzierungsverantwortlicher müssen Sie prüfen, ob das Unternehmen nach einer Verschlechterung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage infolge der Krise fortführungsfähig ist und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen.

Unser Seminar macht Sie fit für diese Herausforderung und arbeitet die bilanziellen sowie steuerlichen Anforderungen und Risiken in der Krise heraus. Sie erfahren, wie Sie das Going-Concern-Prinzip durch eine vernünftige Planungsrechnung absichern können und was Sie bei der Rechnungslegung beachten müssen. Unser Referent zeigt Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten zur Abmilderung der Krisen-Auswirkungen und sensibilisiert Sie für die steuerlichen Folgen. So werden Sie sicher für die Bilanzierung in der Krise.

Inhalte

Bilanzierung für Unternehmen in der Krise

  • Bilanzpolitik und ihre Ausgestaltung in der Unternehmenskrise
  • Going Concern als zentrale Prämisse der Rechnungslegung/Auswirkungen der Corona-Krise
  • Darlegung der Fortführungsprognose, Anforderungen an die Planungsrechnung 
  • Auswirkungen der insolvenzrechtlichen Kategorien für die Rechnungslegung in Handels- und Steuerbilanz
  • Verantwortlichkeiten
  • Konsequenzen bei der Abkehr von der Fortführungsprämisse
  • Auswirkungen auf ausgewählte Positionen in der Handelsbilanz
  • Umgang mit latenten Steuern
  • Bilanzielle Sanierungsmaßnahmen zur Vermeidung der Überschuldung
  • Andere Maßnahmen zur Besserung der bilanziellen Situation
  • Weitere Bilanzierungssachverhalte

Steuerliche Folgen der Krise für die Steuerbilanz und Sanierungsmaßnahmen

  • Besonderheiten der Steuerbilanz
  • Restrukturierungsrückstellung in der Steuerbilanz
  • Grundlagen des Sanierungssteuerrecht
  • Steuerliche Behandlung von Sanierungserträgen
  • Steuerliche Behandlung ausgewählter Sanierungsmaßnahmen
    • Rangrücktritt, Patronatserklärungen
    • Forderungsverzicht
    • Schuldbeitritt
    • Genussschein/Debt-to-Equity-Swap
    • Befreiende Schuldübernahme

Haftung und Dokumentation

  • Berichterstattung, Formulierungshilfen
  • Verantwortlichkeiten für Geschäftsführer, Vorstände und Abteilungsleiter
  • Haftungsfragen für Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Neuer Rahmen für die Stabilisierung und Neuausrichtung von Unternehmen

  • SanInsFoG und StaRUG
  • Neue Tätigkeitsfelder für Steuerberater

Nutzen

  • Mehr Sicherheit in der Beurteilung der Fortführungsfähigkeit
  • Viele Praxisbeispiele zu ausgewählten Bilanzpositionen
  • Beurteilung steuerlichen Folgen und Restriktionen von vorinsolvenzlichen Sanierungsmaßnahmen
  • Vermeidung von Haftungsrisiken

Teilnehmer

  • Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter
  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Rechnungswesen, Bilanzierung, Controlling, Finanzen, Unternehmenssteuerung

Termine und Orte

15.09.2021 Online
Zeit:
Dauer:
Ort:
09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
An Ihrem PC
Buchungs-Code: 1491
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. USt.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Ihre Kontaktperson für Seminare

Alina Rux

Fon: 02323.141-888
Fax: 02323.141-759
E-Mail: seminare@nwb.de