Besteuerung von Kapitaleinkünften und Abgeltungsteuer

Vom Bankbeleg zur Steuererklärung des Anlegers

Ziel

Jedes Jahr müssen Sie sich als Steuerberater, Bank oder Anleger mit der korrekten Besteuerung von Einkünften aus Kapitalvermögen im Privatvermögen befassen. Aufgrund der komplexen Materie und einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des bestehenden Rechts steigt die Fehleranfälligkeit und somit auch Ihr Haftungsrisiko. Im Jahr 2021 müssen Sie in der Einkommensteuererklärung vor allem die neuen Regelungen zur Verlustverrechnung, die Anlagen KAP, KAP-INV und KAP-BET, das reformierte Investmentsteuerrecht, Meldepflichten bei ausländischen Kapitalanlagen sowie weitere Zweifels- und Auslegungsfragen berücksichtigen.

Im Seminar werden ausgewählte Probleme besprochen und mögliche Lösungen praxisgerecht dargestellt, so dass Steuererklärungen schnell, sicher und effizient bearbeitet werden. Aktuelle Entwicklungen werden bei den Inhalten berücksichtigt.

Nutzen

  • Offene Fragen und Probleme bei den Neuregelungen zur Verlustverrechnung können Sie besser einordnen und sicher lösen
  • Der sichere und fehlerfreie Umgang mit den Anlagen zur Steuererklärung beschleunigt Steuerrückzahlungen

Inhalte

Verlustverrechnung

  • Systematik
  • Aktienveräußerungsverluste
  • Wertlose Kapitalanlagen (ab 2020)
  • Termingeschäfte (ab 2021)

Investmentfonds

  • Rechtslage ab 2018 unter Berücksichtigung neuester Verwaltungsanweisungen
    • BMF-Schreiben vom 21.05.2019 zum neuen InvStG
    • Anwendungsbereich
    • Steuerpflicht von Investmentfonds
    • Teilfreistellungen
    • Ausschüttungen / Vorabpauschale
    • Veräußerungsgewinne
    • Übergangsfragen
  • Rechtslage bis 2017
    • Ausländische thesaurierende Fonds

Aktuelle Verwaltungsanweisungen zur Abgeltungsteuer

  • BMF-Schreiben „Einzelfragen zur Abgeltungsteuer“ und „Steuerbescheinigungen“

Einzelfragen und Diskussionspunkte mit der Finanzverwaltung

  • Steuererstattungszinsen
  • Termingeschäfte, u.a. Optionen
  • Private Veräußerungsgeschäfte, u.a. Gold / Goldzertifikate, Bitcoins
  • Wertlose Kapitalanlagen
  • Kapitalmaßnahmen
  • Lebensversicherungen
  • Kostenabzug

Steuerabzug

  • Verluste
  • Fehlerkorrektur
  • Depotüberträge
  • Ersatzbemessungsgrundlage
  • Kirchensteuer
  • Steuerbescheinigung

Ausländische Steuern

  • Erstattungsansprüche im Ausland
  • Anrechnung auf die Abgeltungsteuer
  • Investmentfonds

Einkommensteuererklärung trotz Abgeltungsteuer?

  • Veranlagungswahlrechte und -pflichten
  • Vom Bankbeleg zur Anlage KAP bei in- und ausländischen Banken
  • Anlagen KAP / KAP-INV / KAP-BET
  • Korrekturspalte der Anlage KAP

Ausnahmen von der Abgeltungsteuer

  • Darlehen an nahestehende Personen, Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften
  • Unternehmerische Beteiligungen
  • Lebensversicherungen
  • Bestimmte vGA

Internationaler Informationsaustausch in Bezug auf Finanzkonten und Kapitalanlagen

  • Meldepflicht bei ausländischen Kapitalanlagen

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Steuerberater und deren Mitarbeiter
  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen

Termine und Orte

03.02.2021 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
relexa Hotel Frankfurt/Main

14.04.2021 Köln

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Leonardo Hotel Köln
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Praxis des Investmentsteuerrechts

Grundlagen und aktuelle Entwicklungen

Kapitalanlagen im Betriebsvermögen

Handels- und steuerrechtliche Fallstricke umgehen