Internationale Betriebsstätten

Aktuelle Besteuerungsfragen • Fallbeispiele

Ziel

Die Regelungen zur Besteuerung von Betriebsstätten mit Auslandsbezug beinhalten erhebliche Fallstricke, gleichzeitig bietet sich ein attraktives Gestaltungspotential. Kernpunkt der strategischen Überlegungen bei diesen Fallkonstellationen muss neben der Vermeidung der Doppelbesteuerung die optimale Einrichtung der Betriebsstätte sein.

Das Seminar vermittelt Ihnen das notwendige Fachwissen der Besteuerung betrieblicher Aktivitäten bei Betriebsstätten im internationalen Umfeld, dies insbesondere unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzgebung sowie aktueller BMF-Schreiben. Zudem wird auch die Rechtsverordnung zur Betriebsstättengewinnermittlung (AOA) vorgestellt. Dabei werden die wichtigsten Problemfelder anhand praktischer Fälle ausführlich besprochen.

Nutzen

  • Viele Praxisbeispiele
  • Sensibilisierung für steuerliche Risiken bei Betriebsstätten
  • Raum für Diskussion grundlegender Problemfälle bzw. -fragen

Inhalte

Aktuelle Entwicklungen und Bedeutung des Betriebsstättenbegriffs im nationalen und DBA-Recht

Betriebsstättenbegründung

  • Grundfälle anhand praktischer Beispielsfälle
    • Feste Geschäftseinrichtung
    • Baubetriebsstätte / Montagebetriebsstätte
    • Problematik Vertreterbetriebsstätte, Makler, Kommissionär
    • Internationale Rechtsprechung
    • Prinzipalstrukturen
  • Die geplante Erweiterung des Betriebsstättenbegriffs - Aktuelle Streitfälle der OECD:
    • Kommissionärsmodell vs. ständiger Vertreter
    • Dienstleistungsbetriebsstätten
    • Unterbeauftragung (sub-contractors)
    • Homeoffice

Gewinnabgrenzung: Stammhaus und Betriebsstätte

  • Gewinnermittlung, Gewinnzuordnung und Gewinnabgrenzung, Zeitpunkt der Gewinnrealisation nach den älteren DBA (Escape nach § 1 Abs. 5 S. 8 AStG)
  • Entstrickungsbesteuerung / finale Entnahme und EuGH-Rechtsprechung
  • Der AOA und die Umsetzung in § 1 AStG i.d.F. AmtshilfeRLUmsG sowie die ergänzende Rechtsverordnung
  • Praxisfragen und Sonderfälle u.a.:
    • Anwendung des Escapes
    • Anwendung von Umlagemodellen
    • Verhältnis zu anderen Vorschriften (z.B. Entstrickung)
    • Funktionsverlagerung
  • Das (geplante) BMF-Schreiben

Rechtsfolgen: Anrechnungs- und Freistellungsmethode

  • Freistellung und Ausnahmen nach der konsolidierten Verhandlungsgrundlage
  • Aktivitätsklausel nach DBA und § 20 Abs. 2 AStG
  • Rückfallklauseln nach Auffassung der Finanzverwaltung; Praxisfragen der Atomisierung und Sichtweise BFH

Sonderfragen der Betriebsstättenbesteuerung, u.a.:

  • Betriebsstättengewinne und Thesaurierungsbegünstigung
  • finale Betriebsstättenverluste

BEPS-Projekt der OECD und Auswirkungen auf die Betriebsstättenbesteuerung

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen
  • Steuerberater
  • Fachberater für Internationales Steuerrecht
  • Fachanwälte für Steuerrecht

Termine und Orte

03.07.2019 Düsseldorf

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel Düsseldorf City West

28.11.2019 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Hotel Frankfurt Messe (ehemals QGreenhotel)
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!