LIVE! Abgrenzung des Konsolidierungskreises nach HGB und IFRS

Fehlerpotenzial bei der Bestimmung der Einbeziehungsmethode von Beteiligungen

Ziel

Die Abgrenzung des Konsolidierungskreises ist in der Anwendungspraxis komplex und mit einem nicht unerheblichen Fehlerpotenzial verbunden. Fallstricke lauern sowohl bei der Bestimmung der konkreten Einbeziehungsmethode, als auch bei der Inanspruchnahme expliziter und impliziter Konsolidierungswahlrechte. Neben vollkonsolidierten Tochterunternehmen sind bei der Abgrenzung des Konsolidierungskreises auch Gemeinschaftsunternehmen, assoziierte Unternehmen sowie sonstige Finanzanlagen abzugrenzen.

Das Seminar vermittelt Ihnen vertiefende Kenntnisse bei der Abgrenzung des Konsolidierungskreises nach HGB und IFRS. Anhand von zahlreichen konkreten Praxisfällen und Fallbeispielen (De facto-Control, Vetorechte von Minderheitsgesellschaftern, potenzielle Stimmrechte, Zweckgesellschaften u.v.m.) erweitern Sie Ihr Fachwissen aus dem Blickwinkel der Erstellung, Prüfung und Analyse von Konzernabschlüssen. Machen Sie sich mit den „Hot Topics“ rund um diesen Themenkomplex vertraut.

Nutzen

  • Sicherheit bei der Bestimmung der Einbeziehungsmethode und der Inanspruchnahme von
  • Konsolidierungswahlrechten
  • Vermeidung von Fehlern im HGB- und IFRS-Konzernabschluss
  • Reflexion aktueller Brennpunktthemen anhand von Praxisbeispielen
  • Während des Live-Termins haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen an unseren Experten zu stellen.

Inhalte

Zur Einstimmung

  • Rechtliche und terminologische Grundlagen
  • Praktische Relevanz anhand ausgewählter Praxisbeispiele

Konsolidierungskreis im engeren Sinne (HGB/IFRS)

  • „Weltabschlussprinzip“ und „Vollständigkeitsgrundsatz“
  • Einbeziehungsgebote und -verbote
  • Konsolidierungswahlrechte

Konsolidierungskreis im weiteren Sinne (HGB/IFRS)

  • Gemeinschaftsunternehmen
  • Assoziierte Unternehmen
  • Sonstige Finanzanlagen

Brennpunktthemen bei der Abgrenzung des Konsolidierungskreises

  • Mehr-Mütter-Problematik
  • Potenzielle Stimmrechte
  • Vetorechte
  • De facto-Control
  • Zweckgesellschaften
  • unwesentliche Tochterunternehmen
  • Veränderungen im Konsolidierungskreis
  • u.v.m.

Methode

Nutzen Sie die Vorteile unserer Online-Seminare und holen Sie sich aktuelle Informationen direkt via Internet an Ihren Arbeitsplatz. Unsere Anleitung Online-Seminare informiert Sie, wie eine Teilnahme funktioniert

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Finanzen, Rechnungswesen, Bilanzierung, Controlling
  • Steuerberater, Wirtschaftsprüfer sowie deren Mitarbeiter

Termine und Orte

22.12.2020 Ihren Räumlichkeiten

14:00 - 16:00 Uhr
ca 2 Zeitstd.
An Ihrem PC
Teilnahmegebühr: 150,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Anmeldung

Nutzen Sie bitte ausschließlich die Online-Anmeldung.

Der Seminarraum öffnet 15 Minuten vor dem Live-Termin. Der Einlass erfolgt dann über den Namen der angemeldeten Person.

Den Link zum Veranstaltungsraum erhalten Sie ca. 3 Tage vor dem Seminar. Dieser Link und die digitalen Unterlagen sind ausschließlich für Sie bestimmt und sollten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Sie erhalten dann auch ein Hinweisblatt zu den Online-Seminaren.

Bitte überprüfen Sie in jedem Fall Ihre Systemvoraussetzungen sowie Lautsprecher und Mikrofon.

Gerne können Sie im Vorfeld Fragen an den Referenten stellen. Wir werden Ihre Fragen dann weiterleiten, so dass diese im Rahmen der Veranstaltung nach Möglichkeit beantwortet werden. Bitte richten Sie Ihre Frage per E-Mail an: seminare@nwb.de