Vermögensgestaltung in der Ehe

Zugriff des Fiskus verhindern • Streitigkeiten vermeiden

Ziel

Eine Eheschließung hat bedeutende rechtliche und steuerliche Auswirkungen, die insbesondere bei vermögenden Mandanten zu einer Vielzahl von Fragen und Problemen führen können. Wie gelingt der steuerfreie Transfer von Vermögen? Wie „bereinige“ ich Transfers aus der Vergangenheit? Wie nutze ich Freibeträge sinnvoll? Aufgrund der Komplexität des Themas an der Schnittstelle von Zivil- und Steuerrecht fällt es in der Gestaltungsberatung oft schwer, hier den Überblick zu bewahren.

Damit Sie die notwendige Beratungssicherheit erlangen, erläutert Ihnen der Referent, wie Sie bei Fragen des Güterstands und der Vermögenszuordnung mögliche Fallstricke vermeiden. So können Sie güter- und erbrechtliche Gestaltungen, bspw. über eine Güterstandsschaukel, optimal nutzen und das Vermögen Ihrer Mandanten zu Lebzeiten, im Erbfall und im Falle einer Scheidung schützen.

Nutzen

  • Eine ganzheitliche Beratung an der Schnittstelle von Zivil- und Steuerrecht erhöht Ihre Beratungsqualität
  • Sie erfahren, wie Sie steuerfreie Zuwendungen und Freibeträge zum Schutz des Vermögens einsetzen
  • Durch eine rechtlich korrekte Zuordnung des Vermögens vermeiden Sie Streit zwischen den Eheleuten, vor allem bei Zugewinngemeinschaften und im Scheidungsfall

Inhalte

Eheliches Güterrecht

  • Zugewinngemeinschaft (inkl. Zugewinnausgleich)
  • Gütertrennung
  • Gütergemeinschaft
  • Dt.-frz. Wahlgüterstand (Güterstandsschaukel „light“) 

Vermögenszuordnung in der Ehe

  • Allgemeines
  • Oder-Konten

Ehegattenerbrecht

  • Einfluss des Güterstands
  • Einfluss des Verwandtenerbrechts
  • Pflichtteilsrecht des Ehegatten

Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht

  • Grundlagen
  • Abgrenzung Unterhalt/Schenkung
  • Lebensversicherungen/Überkreuzversicherungen

Güterrechtliche Gestaltungen

  • Modifizierte Zugewinngemeinschaft
  • Güterstandsschaukel (Asset Protection/Pflichtteilsminimierung/schenkungsteuerfreie Übertragung)

Erbrechtliche Gestaltungen

  • Versorgung und Liquiditätssicherung des länger lebenden Ehegatten
  • Versorgung der Kinder/Pflichtteilsrecht der gesetzlichen Erben
  • Flexible Gestaltungen
  • Gestaltungsmöglichkeiten des länger lebenden Ehegatten nach dem Tod des Erstversterbenden (Ausschlagung/gemeinnütziges Engagement)

Lebzeitige Vermögenstransfers zwischen Ehegatten

  • Schenkungen zwischen Ehegatten/unbenannte Zuwendungen
  • Widerrufsrechte bei Scheidung/Vorversterben/Pfändung/Insolvenz
  • Kettenschenkungen
  • Familienwohnheim(schaukel) 

Ehe in der Krise

  • Trennungsvereinbarung
  • Scheidungsvereinbarung 

Internationales/Ehe mit Auslandsberührung

  • Internationales Ehegüterrecht/Europäische Güterrechtsverordnung
  • Internationales Erbrecht
  • Rechtswahl

Vollmachten/Patientenverfügungen

Methode

  • Vortrag
  • Praxisbeispiele
  • Diskussion

Teilnehmer

  • Steuerberater und Rechtsanwälte
  • Fachberater für Vermögens- und Finanzplanung

Termine und Orte

22.03.2019 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
relexa hotel Frankfurt/Main

11.07.2019 Stuttgart

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Holiday Inn Stuttgart
Teilnahmegebühr: € 625,- zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Der Seniorenberater

Ihr neues Beratungsstandbein im Wachstumsmarkt

Strategien zum Vermögenserhalt

Vermögen über Generationen sichern - Steuer-/Rechtsfallen umgehen