Finanzinstrumente II: Bewertungseinheiten im HGB-Abschluss und in der Steuerbilanz

Risiken bei Währungs- und Zinsabsicherungen vermeiden

Ziel

Die Absicherung von Währungs- und Zinsrisiken gehört in vielen Unternehmen zum Standardprogramm des Risikomanagements. Nicht immer ist klar, ob Grund- und Sicherungsgeschäfte zu einer bilanziellen Bewertungseinheit zusammengefasst werden dürfen und welche Folgen sich daraus für die Rechnungslegung ergeben.

Unser Experte erläutert die Vorgaben des § 254 HGB anhand der in der Praxis üblichen Gestaltungen. Den Schwerpunkt bilden Absicherungen gegen Währungsrisiken. Die Fallbeispiele verdeutlichen, wie Bewertungseinheiten in der Bilanz und GuV abzubilden sind, und gehen auf alle mit ihrer Bildung verbundenen Fragen ein. Das betrifft etwa die Beurteilung der Effektivität, Anschlussgeschäfte und die Dokumentation. Betrachtet werden ferner Zinsabsicherungen mit Swaps.

Voraussetzung für das Seminar sind Grundkenntnisse zur Wirkungsweise von derivativen Finanzinstrumenten, wie sie das Seminar „Finanzinstrumente I: Termingeschäfte, Swaps und Optionen im HGB-Abschluss“ vermittelt.

Nutzen

  • Erläuterung der IDW-Stellungnahme zur Bilanzierung von Bewertungseinheiten (IDW RS HFA 35) und abweichender Kommentarmeinungen
  • Praxisnahe Anwendungsfälle
  • Beispiele zur Beurteilung der Wirksamkeit von Sicherungsbeziehungen und zu ihrer Dokumentation

Inhalte

Rechtsgrundlagen

  • HGB
  • Steuerbilanz

Grundidee der Bildung von Bewertungseinheiten

Fallbeispiele zur Währungsabsicherung

  • Absicherung von Vermögensgegenständen und Schulden
    • Allgemeine Anforderungen
    • Bilanzielle Abbildung
    • Effektivität
    • Anschlussgeschäfte
    • Vorzeitige Beendigung der Bewertungseinheit
    • Dokumentation
  • Absicherung schwebender Geschäfte und erwarteter Transaktionen
    • Allgemeine Anforderungen
    • Bilanzielle Abbildung
    • Effektivität
    • Vorzeitige Beendigung der Bewertungseinheit
    • Dokumentation
    • Anhangangaben

Fallbeispiele zur Zinsabsicherung

  • Allgemeine Anforderungen
  • Bilanzielle Abbildung
  • Effektivität
  • Vorzeitige Beendigung der Bewertungseinheit
  • Dokumentation

Berichterstattung über Bewertungseinheiten im Anhang

Vortages-Seminar

Voraussetzung für das Seminar sind Grundkenntnisse zur Wirkungsweise von derivativen Finanzinstrumenten, wie sie folgendes Seminar vermittelt:

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Fallstudien
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Leiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Rechnungswesen, Finanzen/Treasury, Bilanzierung, Kaufmännisches
  • Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Mitarbeiter aus deren Kanzleien

Termine und Orte

28.11.2019 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Dorint Main Taunus Zentrum
Teilnahmegebühr: 695,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren: