Praxis des Investmentsteuerrechts

Grundlagen und aktuelle Entwicklungen

Ziel

Seit dem 01.01.2018 gilt das reformierte Investmentsteuergesetz. Dieses führt bei Anlegern und auf Fondsebene im Einzelfall zu steuerlichen Mehrbelastungen, bietet aber auch Chancen, steuerliche Vorteile durch geeignete Strukturierung der Investments zu erzielen. Um hier Spielräume und Handlungsbedarf zu erkennen, ist grundlegendes und systematisches Wissen unbedingt notwendig. Anderenfalls drohen steuerliche Mehrbelastungen für Anleger und Haftungsrisiken für Steuerberater, wenn die Steuerbescheinigungen und Steuerformulare nicht richtig verstanden werden.

Das Seminar verschafft Ihnen einen Leitfaden durch das Investmentsteuerrecht. Sie erkennen steuerliche Risiken im Zusammenhang mit Investments und verstehen es, Steuervorteile und Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen. Zudem erhalten Sie eine Anleitung für die Steuererklärung auf Fonds- und Anlegerebene.

Nutzen

  • Sie erhalten einen praktischen Leitfaden durch das Investmentsteuerrecht
  • Sie erkennen schneller aktuellen Handlungsbedarf
  • Sie nutzen bestehende Spielräume und vermeiden steuerliche Mehrbelastungen

Inhalte

Struktur des Investmentsteuergesetz

  • Hintergrund und Ziele des InvStRefG
  • Sachlicher und zeitlicher Anwendungsbereich
  • Unterschiedliche Besteuerungsregime für Investmentfonds und Spezial-Investmentfonds
  • Vergleich mit dem InvStG 2004 / Übergangsfragen zum InvStG 2018

Grundlagen der Investmentfondsbesteuerung

  • Qualifikation eines Investmentvermögens als Investmentfonds (OGAW und AIF)
  • Qualifikation eines Investmentvermögens als Spezial-Investmentfonds

Besteuerung auf Ebene des (Publikums-)Investmentfonds

  • Intransparentes Besteuerungsregime mit Steuerpflicht auf Ebene des Investmentfonds
  • Besteuerungsgrundlagen und Steuererhebung auf Ebene des Investmentfonds
  • Besonderheiten bei steuerbefreiten Anlegern 

Besteuerung des Anlegers eines Investmentfonds

  • Steuerpflichtige Investmenterträge auf Ebene des Anlegers
  • Vorabpauschale
  • Teilfreistellungen und Fondsqualifikation
  • Vergleich mit der Direktanlage (Privatanleger, Unternehmen, steuerbefreite Anleger)
  • Auswirkungen auf Dachfonds und Alternative Investments (Private Equity, Infrastruktur)
  • Analyse der BMF-Schreiben zum InvStG 2018
  • Aktueller Handlungsbedarf für Fondshäuser, Anleger und Berater

Besteuerung von Spezial-Investmentfonds

  • Semi-transparentes Besteuerungsregime
  • Ausübung der sog. Transparenzoption
  • Besteuerung auf Fondsebene
  • Besteuerung auf Anlegerebene
  • Neue BMF-Schreiben zu Spezial-Investmentfonds

Steuereffiziente Fondsstrukturierung

  • Investmentfonds versus Spezial-Investmentfonds
  • Thesaurierende versus ausschüttende ETFs bzw. Investmentfonds
  • Steuergestaltung zur Optimierung des Portfolios und zur Vermeidung steuerlicher Mehrbelastung

Methode

  • Vortrag
  • Praxisbeispiele
  • Diskussion

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen, Treasury
  • Steuerberater
  • Fachanwälte für Steuerrecht

Termine und Orte

09.11.2020 Düsseldorf

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Lindner Hotel Airport

04.03.2021 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Hotel Frankfurt Messe

15.07.2021 München

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel München City Arnulfpark
Teilnahmegebühr: 695,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Besteuerung von Kapitaleinkünften und Abgeltungsteuer

Vom Bankbeleg zur Steuererklärung des Anlegers

Kapitalanlagen im Betriebsvermögen

Handels- und steuerrechtliche Fallstricke umgehen