IWB Verrechnungspreisforum 2018

Verrechnungspreise in der deutschen und internationalen Praxis

Ziel

Das Thema Verrechnungspreise ist häufiger Streitpunkt in der Betriebsprüfung. Neben den „Dauerbrennern“, wie Dokumentation oder Lizenzen, spielen auch digitale Aspekte eine immer wichtigere Rolle. Dabei müssen Sie sich mit ganz neuen Fragen bei Verrechnungspreismodellen, etwa in Bezug auf die Wertschöpfungskette oder virtuelle Betriebsstätten, befassen. Große Unsicherheit herrscht auch bei der Frage, welche Änderungen sich durch die US-Steuerreform im Bereich Verrechnungspreise ergeben.

Damit der Spagat aus aktuellen Entwicklungen, Streitpunkten und praxisnaher Anwendung gelingt, unterstützt Sie das IWB Verrechnungspreisforum. Es bündelt die wichtigsten offenen Fragen und Sie erfahren u. a.: 

  • wie Sie von den Erfahrungen der thyssenkrupp AG zu Richtlinien und der weltweiten Dokumentation profitieren.
  • wie Sie mit den Herausforderungen der Digitalisierung in puncto Wertschöpfungskette umgehen.
  • wie Sie den Auswirkungen, die sich durch die US-Steuerreform im Bereich Verrechnungspreise ergeben, begegnen.

Unser Experten-Team beleuchtet die Themen dabei aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sie erhalten so nicht nur praxisnahe Lösungsansätze, sondern auch wertvolle Gestaltungshinweise und profitieren vom Austausch mit den Referenten und Ihren Fachkollegen.

Denn nur mit der sicheren Anwendung, Gestaltung, Dokumentation und Verteidigung von Verrechnungspreisen vermeiden Sie Beanstandungen in der Betriebsprüfung sowie zeit- und kostenintensive Gerichts- oder Verständigungsverfahren.

Nutzen

  • Aktuelles Wissen bei digitalen Verrechnungspreisfragen erleichtert Ihnen die praktische Anwendung dieser ganz neuen Themenfelder
  • Die sichere Umsetzung der neuen US-Regeln bei Verrechnungspreisen stärkt Ihre Geschäftstätigkeit in den USA
  • Die Betrachtung aus unterschiedlichen Blickwinkeln liefert Ihnen wertvolle Argumentationsmuster für die Lösung eigener Verrechnungspreissachverhalte

Inhalte

Programmablauf IWB Verrechnungspreisforum 2018

Moderation

Axel Eigelshoven

StB, Partner, PricewaterhouseCoopers AG

9.00 Uhr

Beginn und Begrüßung

9.15 Uhr

Aktuelle Entwicklungen bei Verrechnungspreisen auf nationaler und internationaler Ebene

  • Aktuelle Projekte der OECD und EU (u.a. public reporting; Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle, Equalization tax)
  • Neue Gesetze (u.a. Lizenzschranke, StUmgBG)
  • Neue Rechtsverordnungen (GAufzV 2017, Fremdvergleichsverordnung)
  • BMF-Schreiben (koordinierte Außenprüfungen, Dachmarkenlizenz)
  • Aktuelles aus der Betriebsprüfungspraxis (u.a. Simultanprüfungen, Finanzierung, Lizenzierung)

Rolf Schreiber

Sachgebietsleiter, Groß- und Konzernbetriebsprüfung Düsseldorf

11.00 Uhr

Kaffeepause

11.30 Uhr

Aktuelle Verrechnungspreisprobleme aus Sicht der Rechtsprechung

  • Grundsatzurteile zu Verrechnungspreisen (Europarechtkonformität des § 1 AStG, Sperrwirkung der DBA)
  • Aktuelles Caselaw, u.a. Konzernfinanzierung, Anfechtbarkeit von Prüferanfragen, bilaterale Betriebsprüfung
  • Diskussionsfälle

Dr. Christian Graw

Richter, Finanzgericht Düsseldorf

12.45 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

13.45 Uhr

Auswirkungen von BEPS auf die Tätigkeit der Steuerabteilung am Beispiel der thyssenkrupp AG

  • Überblick über Auswirkungen des OECD BEPS-Projekts
  • Verrechnungspreisrichtlinie in der praktischen Umsetzung
  • Umsetzung BEPS 13 (weltweite Dokumentation und Dokumentationstools)
  • Tax Compliance Management System (CMS)

Patrick Stasch

Head of Tax International, thyssenkrupp AG

15.00 Uhr

Kaffeepause

15.30 Uhr

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Verrechnungspreise

  • Vorschläge der OECD und EU vom März 2018
  • Veränderung der Wertschöpfungsketten durch die Digitalisierung und neue Verrechnungspreismodelle
  • Diskussionsstand zur „virtuellen Betriebsstätte“

Dr. Achim Roeder (Termin Stuttgart)

StB, Partner, KPMG AG

Prof. Dr. Stephan Rasch (Termin Köln)

RA, FAStR, Partner, PricewaterhouseCoopers GmbH 

16.30 Uhr

Verrechnungspreisimplikationen der US-Steuerreform für deutsche Unternehmen

  • Überblick über die allgemeinen Regelungen
  • Auswirkungen von BEAT (Base Erosion and Anti-Abuse Tax), GILTI (Global Intangible Low-Taxed Income) und FDII (Foreign-Derived Intangible Income) auf die Verrechnungspreise
  • Aktuelle offene Fragen der Anwendung der Vorschriften

Axel Eigelshoven

17.30 Uhr

Ende des Forums

Methode

  • Vortrag
  • Diskussionsforum

Teilnehmer

  • Leiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen
  • Steuerberater
  • Fachberater für Internationales Steuerrecht
  • Fachanwälte für Steuerrecht

Termine und Orte

26.09.2018 Stuttgart

09:00 - 17:30 Uhr
6,5 Zeitstd.
Holiday Inn Stuttgart

07.11.2018 Köln

09:00 - 17:30 Uhr
6,5 Zeitstd.
Mercure Hotel Severinshof Köln
Teilnahmegebühr: 745,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!