Erbschaftsteuer: Bewertung des Betriebsvermögens

Brennpunkte bei Wertermittlung und Begünstigungen

Ziel

Die Bewertung des Betriebsvermögens ist häufiger Streitpunkt in der Erbschaftsteuer. Trotz Anpassungen des Gesetzgebers aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom November 2016 sowie eines koordinierten Ländererlasses hierzu vom Juni 2017 sind die offenen Fragen nicht weniger geworden. Als Steuerberater sollten Sie genau wissen, welche Begünstigungen und Verschonungsregeln Sie noch nutzen können und welche Unterschiede in der Bewertung von produktivem und nichtproduktivem Vermögen bestehen.

Das Seminar macht Sie mit den wichtigsten Brennpunkten bei Wertermittlung und Begünstigungen vertraut. Sie erfahren, wie Sie Behaltens- und Stundungsregelungen sicher in der Praxis anwenden.

Nutzen

  • Sie bekommen eine Einstiegshilfe in Gestaltungsvarianten beim Betriebsvermögen
  • Sie erhalten Berechnungsschemata zur Ermittlung des zu begünstigenden Vermögens
  • Sie erlangen Sicherheit bei Wertermittlung und Begünstigungen

Inhalte

Neuerungen durch das Gesetz zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts vom 4. November 2016

  • Erkenntnisse aus dem koordinierten Ländererlass vom 22.6.2017 (BStBl I 2017, 902) sowie den Erbschaftsteuer-Richtlinien
  • Einbeziehung kürzlich ergangener Urteile der Finanzgerichte und des BFH zu den nachfolgenden Einzelthemen
  • Definition des begünstigungsfähigen Vermögens mit Hinweisen zur Mitunternehmerschaft und Poolregelung
  • Aufteilung des unternehmerischen Vermögens in produktives und nichtproduktives Vermögen (sog. Verwaltungsvermögen)
  • Aktuelle Entwicklung beim sog. Wohnungsunternehmen
  • Der Begriff des Verwaltungsvermögens
  • Absicherung von Versorgungsverpflichtungen
  • Schuldenverrechnung in drei Stufen
  • Wirkungen der Finanzmittel und des Verwaltungsvermögens auf die Begünstigung
  • Behandlung von jungen Finanzmitteln und jungem Verwaltungsvermögen
  • Optimierungen zur Nutzung des 10 %-igen Kulanzpuffers
  • Investitionsklausel
  • Regelungen zum Begünstigungsausschluss
  • Arten der Begünstigungen (u.a. Abschlag bei Familienunternehmen)

Bewertung des Betriebsvermögens durch das vereinfachte Ertragswertverfahren

  • Regelwerk
  • Verbundvermögensaufstellung
  • Feststellungsverfahren
  • Mindestwertermittlung

Behaltensvorschriften

  • Lohnsummentest
  • Überentnahmen
  • Sonstige Verstöße

Besonderheiten bei Großerwerben

  • Verminderter Verschonungsabschlag
  • Verschonungsbedarfsprüfung
  • Stundungsregelung

Mitzubringende Unterlagen

  • Das aktuelle ErbStG und BewG

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Steuerberater und deren Mitarbeiter

Termine und Orte

18.02.2020 Hamburg

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel Hamburg City Alster

05.05.2020 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Dorint Main Taunus Zentrum
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Die Unternehmensnachfolge

Familienunternehmen optimal schenken und vererben