Umsatzsteuer Spezial: Reverse-Charge kompakt

Handlungsbedarf erkennen • Fallstricke vermeiden

Ziel

Das Thema Reverse-Charge hält Sie als Umsatzsteuer-Experte weiter auf Trab. Im Fokus stehen dabei ganz aktuell die Ausweitung der Anwendungsfälle des § 13b UStG, insbesondere bei Bauleistungen und Metallen, sowie die Rechnungskorrektur im Falle eines fälschlichen Ausweises der Umsatzsteuer (§ 14c UStG). Um Fehler und steuerliche Nachteile zu vermeiden, sollten Sie deshalb die Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens sowie die Umsetzung gesetzlicher Neuerungen, aktueller Verwaltungsanweisungen und Urteile sicher beherrschen.

Das Seminar macht Sie mit allen wesentlichen Aspekten vertraut und informiert Sie über aktuelle Neuerungen. Sie erhalten praxisnahe Lösungsmöglichkeiten, die Sie anhand von Fallbeispielen verstehen und anwenden können.

Nutzen

  • Lösungsansätze für wiederkehrende Praxisfälle
  • Risikominimierung durch Erhöhung der Anwendungssicherheit
  • Optimale Steuerplanung für Unternehmen oder Mandanten

Inhalte

Unionsrechtliche Grundlagen

  • Sinn und Zweck der Vorschrift

Umsetzung in Deutschland 

  • § 13b UStG, UStAE, relevante BMF-Schreiben
  • Übergang vom Abzugsverfahren zum „echten“ Reverse-Charge“
  • Ausland im Sinne des § 13b UStG (Ansässigkeit)

Grundlegende Fälle des Reverse-Charge-Verfahrens, u.a.

  • B2B-Umsätze in der EU (§ 13b Abs. 1 UStG)
  • Werklieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit dem Drittland (§ 13b Abs. 2 Nr. 1 UStG)
  • Grundstücke einschl. Messeleistungen (§13 b Abs. 2 Nr. 3 UStG)
  • Gebäudereinigung (§ 13b Abs. 2 Nr. 8 UStG)

Bauleistungen, Schrottlieferungen und Metalle

  • Bauleistungen – EuGH, BFH und Auffassung der Finanzverwaltung (§ 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG)
  • Schrottlieferungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 7 UStG)
  • Metalle (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG)

Ausnahmen vom Reverse-Charge Verfahren

  • Personenbeförderung
  • Eintrittsberechtigungen
  • Restaurationsleistungen

Deklarationsverfahren

  • Voranmeldung
  • Zusammenfassende Meldung
  • Umsatzsteuer-Jahreserklärung
  • Meldezeitpunkt

Rechnungsstellung (Layout)

  • Hinweis auf Anwendung des Reverse-Charge Verfahren
  • Angabe von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern
  • Fälschlicher Ausweis von Umsatzsteuer (§ 14c UStG)

Dauerleistungen, Teilleistungen und Anzahlungen

  • Zeitpunkt der Steuerentstehung

Risiken, Strafen und Verzinsung

  • Verspätete Deklaration
  • Unterlassene Anwendung des Reverse-Charge Verfahrens

BFH-Rechtsprechung und EuGH-Urteile

  • Vertrauensschutz
  • Eventuelle Versagung des Vorsteuerabzugs

Praxisfälle und –erfahrungen sowie Empfehlungen

  • EU-Informationsabgleich

Reverse-Charge im Ausland

Blick in die Zukunft

  • Schnellreaktionsmechanismus und Systemänderung

Ausgestaltung eines Kontrollsystems für Umsatzsteuerzwecke

  • Korrektur vs. Selbstanzeige - BMF-Schreiben vom 23. Mai 2016
  • Abgrenzung der Berichtigungsanzeige von der Selbstanzeige
  • Elemente eines Internen Kontrollsystems
  • Ausgestaltung eines Tax CMS und Technologieunterstützung

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen (indirekte) Steuern, Finanzen
  • Steuerberater und deren qualifizierte Mitarbeiter

Termine und Orte

25.03.2019 Hannover

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel Hannover

10.10.2019 Köln

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
NH Köln Altstadt
Teilnahmegebühr: 625,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759
Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Umsatzsteuer Spezial: Umsatzsteuerliche Organschaft

Aktuelle Fälle und Entscheidungen