Wirtschaftsprüfung aktuell: Neuerungen bei der Aktivierung von Vermögensgegenständen

Die Aufzeichnung ist ab dem 24.05.2019 verfügbar.

Ziel

Selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens können als Aktivposten in die Bilanz aufgenommen werden. Hierbei kommt es aber immer wieder zu Zweifels- und Auslegungsfragen. Aktuell sorgen vor allem der DRS 24 sowie die IDW-Verlautbarungen RS HFA 11 und 31 für offene Fragen in der Praxis.

Damit Sie mehr Sicherheit in der Bilanzierungspraxis erlangen, stellt Ihnen das Online-Seminar die Neuerungen vor und erläutert Ihnen, wie Sie diese sicher in der Praxis anwenden. Sie gewinnen so Sicherheit in der Bilanzierung und vermeiden Prüfungs- und Haftungsrisiken, insbesondere im Hinblick auf den Jahresabschluss.

Nutzen

  • Aktuelles und praxisnahes Wissen
  • Effizienter Ablauf von Prüfungshandlungen
  • Vermeiden von Prüfungs- und Haftungsrisiken

Inhalte

  • DRS 24: Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss
  • IDW RS HFA 11 n.F.: Bilanzierung entgeltlich erworbener Software beim Anwender:
  • IDW RS HFA 31 n.F.: Aktivierung von Herstellungskosten

Methode

Nutzen Sie die Vorteile unserer Online-Seminare und holen Sie sich aktuelle Informationen direkt via Internet an Ihren Arbeitsplatz. Unsere Anleitung Online-Seminare informiert Sie, wie eine Teilnahme funktioniert.

Teilnehmer

  • Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter

Termine und Orte

24.05.2019 Ihr Büro

00:00 - 00:00 Uhr
2 Zeitstd.
Bequem an Ihrem PC
Teilnahmegebühr: 95,- € zzgl. gesetzl. Ust.