Grundlagen der Verrechnungspreise

Basiswissen, Methoden, Fallstudie

Ziel

Die Überprüfung von Verrechnungspreisen steht bei Betriebsprüfungen nach wie vor im Fokus. Neue Gesetze und Verordnungen zeigen die unveränderte Sensibilität der Finanzverwaltung für die Thematik, werfen aber gleichzeitig neue Fragen für die Praxis auf. Die rechtssichere Bestimmung von Verrechnungspreisen verlangt daher die besondere Aufmerksamkeit des Steuerpraktikers.

Das Seminar gibt Ihnen nicht nur einen Überblick über die relevanten Vorschriften zu steuerlichen Verrechnungspreisen und aktuellen Entwicklungen, Sie lernen auch die praktische Umsetzung aus Perspektive von Finanzverwaltung und Steuerberatungspraxis anhand von Fallstudien kennen.

Nutzen

  • Sicherheit in der Anwendung von Verrechnungspreismethoden
  • Ideale Vorbereitung auf die Betriebsprüfung
  • Sicherheit in der Dokumentation von Verrechnungspreisen

Inhalte

Rechtliche Grundlagen für die Bestimmung und Dokumentation von Verrechnungspreisen 

  • Gesetzliche Grundlagen für die Verrechnungspreisfestsetzung und deren Dokumentation
  • Heranziehung von echten Fremdvergleichsdaten vs. hypothetische Überlegungen
  • Aktuelle Entwicklungen in der EU und OECD (u.a. Compensating Adjustments, OECD Aktionsplan gegen Gewinnverlagerungen – BEPS; OECD Guidelines zu Intangibles, low value adding services und Documentation and Country-by-Country Reporting), Gesetzgebung (AmtshilfeRLUmsG), Rechtsprechung, Verwaltungspraxis

Verrechnungspreismethoden

  • Verrechnungspreismethoden und deren praktische Anwendung
  • Standardmethoden und gewinnorientierte Methoden
  • Anwendung der TNMM in der Praxis
  • Steuerliche Verrechnungspreise im Spannungsfeld zum Controlling
  • Unternehmensprozesse zur Bestimmung und Dokumentation von Verrechnungspreisen

Fallstudie für eine Dokumentation im Mittelstand

  • Fallstudie: Leitfaden für die Erstellung einer Dokumentation
  • Funktions- und Risikoanalyse, Transaktionsströme, Sachverhalts- u. Angemessenheitsdokumentation

Dienstleistungen im Konzern

  • Konzernumlagen (Leistungsumlagen) mit mark up
  • Poolumlagen ohne mark up
  • Anlauf- bzw. Schließungskosten, Ermittlung der Kostenbasis, Benefit Test

Lizenzierung von IWG und Funktionsverlagerungen

  • Outsourcing von Routinefunktionen (Zurechnung von Standortvorteilen)
  • Verlagerung von Kernfunktionen und Gewinnpotential
  • Expansion ins Ausland (Funktionsverdoppelung)

Typische BP-Risiken

  • Unverwertbare bzw. mangelhafte Dokumentation
  • Dauerverluste
  • Aggregation von Geschäftsvorfällen, Anwendungsprobleme bei der TNMM
  • Bestimmung angemessener Lizenzen
  • Dachmarkenverrechnung
  • Konzernfinanzierung (u.a. Cash Pool)

Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten

  • Verständigungs-/Schiedsverfahren
  • Gerichtsverfahren
  • Nachträgliche Ausgleichszahlungen
  • Joint audit / multilateral control (MLC)

Hinweis

Das Seminar wird jeweils von zwei der aufgeführten Referenten gehalten. Die Referenten von PricewaterhouseCoopers wechseln.

Methode

  • Vortrag
  • beratungsrelevante Praxisbeispiele
  • Fallstudie

Teilnehmer

  • Leiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen, Rechnungswesen, Controlling
  • Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Mitarbeiter aus deren Kanzleien

Termine und Orte

04.07.2017 Stuttgart

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Holiday Inn Stuttgart

13.09.2017 Hannover

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Mercure Hotel Hannover Oldenburger Allee

19.10.2017 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Novotel Frankfurt City
Teilnahmegebühr: 525,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Transfer Pricing Management

Verrechnungspreissysteme in der Praxis