Verrechnungspreise Spezial: Immaterielle Wirtschaftsgüter

Praxis-Leitfaden für Bestimmung und Bewertung

Ziel

Die Bestimmung und Vergütung immaterieller Wirtschaftsgüter führen im Bereich der Verrechnungspreise nicht zuletzt aufgrund der Komplexität der Materie immer wieder zu Diskussionen und Beanstandungen seitens der Finanzverwaltung. Als Steuerpraktiker sollten Sie dem Thema daher besondere Aufmerksamkeit widmen, um negative steuerliche Konsequenzen oder Sanktionen zu vermeiden. Nur spezielles Fachwissen und Erfahrung ermöglichen es Ihnen, die unterschiedlichen Formen von immateriellen Wirtschaftsgütern wie Marken, Kundenstamm, Patente und Know-how für die Verrechnungspreispraxis zu identifizieren und dafür fremdvergleichskonforme Vergütungen zu bestimmen. Dies gilt gleichermaßen für endgültige Übertragungen (Verkäufe) und temporäre Überlassungen (Lizenzierungen).

Lernen Sie im Seminar immaterielle Werte im Konzern zielsicher zu identifizieren und fremdübliche Preise mittels des tatsächlichen oder des hypothetischen Fremdvergleichs zu bestimmen. Ein Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Diskussion von Fallbeispielen aus der Praxis.

Nutzen

  • Sicherheit bei der Bestimmung von Verrechnungspreisen für immaterielle Wirtschaftsgüter und deren Dokumentation
  • Reduzierung der Risiken einer Doppelbesteuerung
  • Sichtweise Finanzverwaltung und Steuerberatung

Inhalte

Definition, Klassifizierung und Identifizierung von immateriellen Wirtschaftsgütern

  • Aktuelle internationale Entwicklungen
  • Registrierung
  • Recherchemöglichkeiten in Registern

Verrechnungspreisfestlegung bei immateriellen Wirtschaftsgütern

  • Steuerliche Normen
  • Nationale Rechtsprechung
  • OECD-Richtlinien/EU Joint Transfer Pricing Forum

Tatsächlicher Fremdvergleich

  • Interner Fremdvergleich
  • Externer Fremdvergleich mit Datenbanken
  • Verwendung anonymisierter Daten
  • Vergleichbarkeitskriterien

Hypothetischer Fremdvergleich für immaterielle Wirtschaftsgüter

  • Hypothetischer Fremdvergleich und betriebswirtschaftliche Bewertungsverfahren
  • Darstellung von Praxisproblemen anhand von Beispielen
  • Steuerliche Preisanpassungsklausel in § 1 Abs. 3 AStG

Dokumentationspflichten nach § 90 Abs. 3 AO und der GAufzV im Hinblick auf immaterielle Werte

  • Besonderheiten der Sachverhaltsdokumentation
  • Besonderheiten der Angemessenheitsdokumentation
  • Immaterielle Wirtschaftsgüter im OECD Masterfile

Aktuelle Fälle

  • Ausführliche Diskussion von Fällen aus Betriebsprüfungen und OECD-Papieren
  • Austausch von Argumenten zwischen Steuerberatung, Finanzverwaltung und Teilnehmern  
  • Themen der Fälle sind u. a.: Recharakterisierung eines Lizenzfertigers, Datenbankstudien bei Markenrechten, Aufteilung von Synergieeffekten bei Einkaufsgesellschaften, Überlassung von Dachmarken, Übergewinne aus immateriellen Werten, Lizenzgebühren für unmarkierte Produkte

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Leiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen, Controlling
  • Steuerberater und Mitarbeiter aus deren Kanzleien
  • Fachberater für Internationales Steuerrecht
  • Fachanwälte für Steuerrecht

Termine und Orte

05.10.2017 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Leonardo Royal Hotel Frankfurt
Teilnahmegebühr: 525,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne


oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Verrechnungspreise Spezial: Finanzierungstransaktionen

Praxisbrennpunkte und aktuelle Entwicklungen