Verschlankung von Unternehmensstrukturen

Transparenz • steuerliche Optimierung

Ziel

Über Jahre entwickeln sich Unternehmen durch Zukäufe anderer Firmen und Abspaltungen in verschiedene Gesellschaften zu komplexen Unternehmensgeflechten. Dies birgt die Gefahr, dass manden Überblick verliert und es bei der Besteuerung zu Fehleinschätzungen oder Mehrbelastungenkommt. In unserem Seminar erfahren Sie, wie Sie Unternehmensstrukturen sinnvoll verschlankenund finanzielle Abhängigkeiten ergebnisorientiert steuern. Sie bearbeiten konkrete Beispiele,erhalten Gestaltungsempfehlungen und gewährleisten so den optimalen Transfer in die Unternehmenspraxis.

Nutzen

  • Sie lernen praxisnahe Gestaltungsalternativen kennen und anwenden
  • Sie optimieren Ihre steuerlichen Handlungsspielräume
  • Sie vermeiden steuerliche Nachteile

Inhalte

Übersicht verschiedener Rechtsformen

  • Betriebswirtschaftliche Besonderheiten
  • Steuerrechtliche Besonderheiten
    • Kapitalgesellschaften
    • Personengesellschaften
    • Stille Gesellschaft
    • Betriebsaufspaltung

Unternehmensgeflechte

  • Aufteilung einzelner Gesellschaften je nach Rechtsform
  • Bilanzielle Unterschiede
  • Steuerliche Unterschiede
  • Übergreifende Prozesse innerhalb eines Unternehmensgeflechtes

Finanzielle Abhängigkeiten der Gesellschaften untereinander

  • Verlust- und Gewinnausgleich unter den einzelnen Gesellschaften
  • Darlehen zwischen Schwestergesellschaften

Möglichkeiten der Verschlankung

  • Umstrukturierung des Gesamtunternehmens
  • Umwandlung oder Zusammenlegung von Untergesellschaften

    • Verschmelzung von Kapitalgesellschaften
    • Aufspaltung oder Abspaltung bei einer Kapitalgesellschaft
    • Übertragung von GmbH-Anteilen im Spaltungsweg
    • Auflösung einer Personengesellschaft durch ein Anwachsungsmodell

  • Veränderung von Strukturen und Prozessen
  • Vermeidung des § 8c KStG bei Übertragung von Anteilen an eine Verlustgesellschaft
    innerhalb eines Firmenverbundes
  • Forderungsverzicht gegen Besserungsschein
    bei der Anteilsübertragung einer Verlust-GmbH
  • (Verunglückter) Rangrücktritt als Gestaltungsmittel zur Vermeidung des § 8c KStG

Möglichkeiten der Steuereinsparung

  • Vermeidung von Mehrfachbesteuerungen

    • Verschmelzung von Gewinn- und Verlustgesellschaften
    • Begründung einer ertragsteuerlichen Organschaft

  • Grunderwerbsteuer

    • Vermeidung der Grunderwerbsteuer durch Konzernklausel nach § 6a GrEStG
    • Übergang von einer Gesamthand (§ 6 GrEStG)

  • Fortführungsgebundener Verlustvortrag nach dem neuen §8d KStG

Sonderfälle aus der Praxis

  • Einbringung des Besitzunternehmens einer
    Betriebsaufspaltung in die Betriebs-GmbH
  • Steuerrisiken beim Formwechsel einer
    Personengesellschaft mit Sonderbetriebsvermögen in eine GmbH
  • Steuergefahren bei der Verlagerung von Geschäftschancen und ihre Vermeidung
  • Entsorgung von Pensionsverpflichtungen für die Gesellschafter
  • Vorteile einer Holdinggesellschaft
  • Vorsicht in Fällen des § 50i EStG

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Steuerberater
  • Leiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen: Steuern, Finanzen

Termine und Orte

27.09.2017 Dortmund

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Mercure Hotel Messe & Kongress Westfalenhallen

27.10.2017 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Dorint Main Taunus Zentrum
Teilnahmegebühr: 525 ,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!

 

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren:

Praxis des Umwandlungssteuerrechts

Umwandlungen steuerlich sicher beherrschen

Umstrukturierung von Personengesellschaften

Fehler bei der Übertragung von Anteilen vermeiden