Praxis des Umwandlungssteuerrechts

Umwandlungen steuerlich sicher beherrschen

Ziel

Bei der Umwandlung von Unternehmen durch Einbringung, Formwechsel oder Verschmelzung sind Sie als steuerlicher Berater oder Unternehmen extrem gefordert. Umfassende steuer- und gesellschaftsrechtliche Vorgaben müssen optimal umgesetzt werden. Die steuer- und gesellschaftsrechtliche Gestaltung ist aber nicht die einzige Hürde. Oftmals stellt sich schon während der Vorbereitung einer Neustrukturierung die Frage, wie diese letztendlich bilanziell bzw. durch entsprechende Buchwertanträge umzusetzen ist. Nur wenn Sie alle Facetten von Beginn an parallel betrachten, können Sie eine Umwandlung gut strukturiert begleiten.

Das Seminar hilft Ihnen, anhand kleinerer Beispiele alle wesentlichen Facetten bei einer Umwandlung zu verstehen und sicher in der Praxis umzusetzen.

Nutzen

  • Umwandlungsvorgänge sind für Sie steuerlich leichter zu erfassen
  • Sie können das Wissen auf verschiedene Rechtsformen anwenden
  • Sie vermeiden Fallstricke des Umwandlungssteuerrechts

Inhalte

Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH

  • Zivilrechtliche Möglichkeiten
  • Steuerneutralität durch Einbringung nach § 20 UmwStG
  • Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 20 UmwStG
  • Antragstellung bei Buchwertfortführung

Umwandlung einer Personengesellschaft in eine Kapitalgesellschaft

  • Zivilrechtliche Möglichkeiten
  • Steuerneutralität nach § 20 UmwStG
  • Erweitertes Anwachsungsmodell bei Umwandlung einer GmbH & Co. KG
  • Umwandlungshindernis Sonderbetriebsvermögen
  • Sperrfristen und Nachweispflichten

Gründung einer Holding durch Anteilstausch

  • Gründung einer inländischen Kapitalgesellschafts-Holding
  • Gründung einer inländischen Personengesellschafts-Holding
  • Gründung einer Auslands-Holding

Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbH & Co. KG

  • Beitritt einer Komplementär-GmbH
  • Kombinierte Neugründung einer GmbH & Co. KG mit Einbringung

Umwandlung einer GmbH in ein Personenunternehmen

  • Zivilrechtliche Möglichkeiten
  • Voraussetzungen der Steuerneutralität
  • Ausschüttungsfiktion der offenen Rücklagen
  • Ermittlung des Übernahmegewinns
  • Behandlung des Übernahmeverlusts

Umstrukturierung bei der Betriebsaufspaltung

  • Umgang mit einer Betriebsaufspaltung im Vorfeld eines Unternehmensverkaufs
  • Mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
  • Beendigung der Betriebsaufspaltung durch Einbringung des Besitzunternehmens in die Betriebs-Gesellschaft und umgekehrt

Umwandlungen im GmbH-Konzern

  • Seitwärtsverschmelzungen
  • Aufwärtsverschmelzungen
  • Zivilrechtliche Möglichkeiten
  • Voraussetzungen der Steuerneutralität

Umwandlungsvorgänge zur Optimierung eines späteren Unternehmensverkaufs

  • Von der Vollversteuerung zur Versteuerung im Teileinkünfteverfahren
  • Von der Versteuerung im Teileinkünfteverfahren zur Quasi-Steuerfreistellung nach § 8b KStG

Methode

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Praxisbeispiele

Teilnehmer

  • Steuerberater
  • Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich: Steuern, Finanzen, Recht
  • Fachanwälte für Steuerrecht

Termine und Orte

30.03.2017 Frankfurt/M.

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Dorint Main Taunus Zentrum

29.06.2017 Leipzig

09:15 - 17:15 Uhr
6,5 Zeitstd.
Mercure Hotel Leipzig am Johannisplatz
Teilnahmegebühr: 525,- € zzgl. gesetzl. Ust.

Rabatthinweis

Wenn Sie mindestens 2 Buchungen vornehmen, gewähren wir Ihnen ab der 2. Buchung der gleichen Veranstaltung zum gleichen Veranstaltungstermin 10% Rabatt für den 2. sowie alle weiteren Teilnehmer.

Anmeldung

Wenn Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, senden Sie bitte Ihre schriftliche Anmeldung an:

NWB Verlag
Akademie
44621 Herne

oder per Fax an 02323 / 141-759

Hierfür können Sie das unten stehende pdf-Formular nutzen.
Bitte geben Sie unbedingt den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift mit Telefon- und Telefax-Nummer an!